Arkham

Dies ist ein Beitrag für die Cthulhu-Wiki.

Arkham ist ein fiktiver Ort in Massachusetts, der eine zentrale Rolle in den Werken Lovecrafts und andere Autoren einnimmt. Vorbild für die Stadt ist das reale Salem mit seiner Geschichte der Hexenprozesse.

Lage und Aufbau

Arkham liegt am, ebenfalls fiktiven, Miskatonic River und ist südlich von Newburyport und nördlich von Boston angesiedelt. Auf Grund literarischer Bezüge scheinen die fiktiven Orte Dunwich und Innsmouth in der Nähe zu liegen.

Arkham befindet sich in einer Flussschleife des Miskatonic, westlich von Arkham durchfließt dieser ein ausgedehntes Hügelland um süd-östlich von Arkham zwischen den Ortschaften Innsmouth und Kingsport in den Atlantik zu münden. Arkham selbst liegt auf flachen Schwemmland in einer Heidelandschaft.

Politik und Geschichte

Arkham wurde Ende des 17. Jahrhunderts von Freidenkern gegründet, die sich von der puritanischen Lebensweise und Geisteshaltung befreien wollten. Erste offizielle Dokumente belegen die Schaffung des Arkham Colleges im Jahre 1692. 1699 erhielt der Ort das Recht auf Selbstverwaltung. Zu den Gründervätern gehörten Jeremiah Armitage, Jebel Whately, Tristram Curwen und Abel Peabody. Einen ersten Zuwachs erhielt die Siedlung durch den Hexenwahn in Salem und Bosten, da viele vor den Repressalien flohen und Arkham die Menschen aufnahm. Darunter sollen auch zwei Hexen mit Namen Goody Fowler und Keziah Mason gewesen sein. Goody Fowler wurde 1704 von einen Mob gelyncht. Ihre Mörder wurden nie angeklagt oder sonst in irgendeiner Weise zur Rechenschaft gezogen.

1806 erschien Arkhams erste Zeitung, die Arkham Gazette.

Im Jahr 1905 brach eine Typhusepidemie aus, die einen Großteil der Bevölkerung das Leben kostete.

Die Stadt hat einen gewählten Bürgermeister und neun ehrenamtliche Stadträte.

Wirtschaft und Soziales

Nach der Unabhängigkeit der USA kam der Seehandel größtenteils zum erliegen und die Textilindustrie wurde zum Standbein der immer städtisch werdenden Gemeinde. Zeitweise war Arkham ein Musterbeispiel der Industrialisierung Neuenglands. Bis zur Überschwemmung 1888, bei der viele Betriebe zerstört oder derart beschädigt wurden, dass sich der Ort nie wieder richtig davon erholte. Heute zählt die Miskatonic Universität zu einen großen Arbeitgeber. Als Studentenstadt haben sich die Geschäfte den Bedürfnissen der Studenten angepasst. Die beiden Krankenhäuser, St. Mary’s Hospital und die psychiatrische Klinik Arkham Sanatorium, gehören auch zu wichtigen Arbeitgebern der Region. Seit Gründung 1939 ist der ortsansässige Verlag Arkham House ebenfalls ein nicht geringer Wirtschaftsfaktor.

Heute existieren noch zwei Lokalzeitungen: Der täglich erscheinende Arkham Advertiser und die Wochenzeitung Saturday Review.

Das soziale Leben ist ebenfalls stark von der Universität geprägt. Viele Veranstaltungen oder Vereine werden von den einzelnen Fakultäten ausgerichtet bzw. von Mitarbeitern der Hochschule unterstützt. Die Arkham Historische Gesellschaft hält einen reichen Fundus an Hintergründen zu Arkhams Geschichte bereit.

Arkham bei Lovecraft
  • Das Bild im Haus (The Picture in the House) (1920); In dieser Kurzgeschichte wird Arkham erstmals erwähnt und dann in weiteren Erzählungen weiterentwickelt
  • Herbert West – der Wiedererwecker (Herbert West – Reanimator) (1922); hier wird erstmals die medizinische Fakultät und die Existenz der Miskatonic Universität erwähnt.
  • Das Unnennbare (The Unnamable) (1925)
  • Das Fest (The Festival) (1925); erwähnt die Existenz des seltenen Buchs Necronomicon in der Bibliothek der Miskatonic-Universität
  • Die Farbe aus dem All (The Colour out of Space) (1927); erwähnt den geplanten Bau eines Stausees.
  • Das Grauen von Dunwich (The Dunwich Horror) (1929)
  • Der Flüsterer im Dunkeln (Whisperer in Darkness) (1931); erwähnt die Existenz des seltenen Buchs Necronomicon in der Bibliothek der Miskatonic-Universität
  • Berge des Wahnsinns (At the Mountains of Madness) (1936); erwähnt die Übertragung einer Expedition der Miskatonic Universität über den Lokalsender des Arkham Advertiser.
  • Schatten über Innsmouth (The Shadow Over Innsmouth) (1936); erwähnt erstmals die „Arkham Historical Society“
  • Träume im Hexenhaus (The Dreams in the Witch House) (1933); spielt in den verwinkelten Gassen des Stadtteils French Hill
  • Durch die Tore des Silberschlüssels (Through the Gates of the Silver Key) (1934)
  • Das Ding auf der Schwelle (The Thing on the Doorstep) (1937); erwähnt erstmals die psychiatrische Anstalt Arkham Sanitarium
  • Der Schatten aus der Zeit (The Shadow out of Time) (1936)(Angaben in Klammern beziehen sich auf das Veröffentlichungsjahr)
Arkham als Ort im Rollenspiel
  • Arkham Unveiled; Chaosium 1990; Quellenband zu Arkham
  • Arkham – Hexenstadt am Miskatonic, Pegasus 2009, Quellenband zu Arkham
In Arkham spielende Abenteuer

folgt…

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: