Blogwatch 13/19

Was war diese Woche bloß los? Gut, die vorletzte Woche spielt auch etwas rein. 5 Millionen Stimmen einer Petition und 100.000 Demonstranten konnten die Uploadfilter nicht verhindern. Die Hoffnung auf nationale Alleingänge wurden bereits von Herrn Oettinger zunichte gemacht, die beschwichtigende Aussage, man führt in Deutschland keine Uploadfilter ein, auch wenn die Richtlinie beschlossen wird, wurde schnell als Illusion entlarvt. Zumal die mangelnde Standhaftigkeit einiger Politiker im Vorwege schon einiges an Schaden angerichtet hatte. Im Koalitionsvertrag distanzierten sich beide Parteien der Groko von Uploadfiltern. Justizministerin Barley stimmte im Ministerrat indes für die Reform, was letztendlich überhaupt erst zu der Abstimmung im Parlament führte. Eine Vorgängerin von ihr ist aus persönlichen Gewissenskonflikten zurückgetreten. Die Ehemalige Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger konnte den geplanten Lauschangriff nicht mittragen, so geht es also auch.
Jetzt kommt eine Richtlinie durch, die mehr falsch als richtig macht, allerdings ist es damit noch nicht zu Ende. Es gibt künftig viele Entscheiden, die unser Leben beeinflussen, also geht wählen! Am 26. Mai findet die Wahl zum Europäischen Parlament statt, aber wichtige Entscheidungen werden immer noch im Ministerrat getroffen, nationale Wahlen sind daher ebenso wichtig, vielleicht sogar wichtiger. Das soll aber auch alles zum Thema gewesen sein.

Games

Moons of Madness

Widmen wir uns angenehmeren Dingen. Moons of Madness erinnert nicht nur vom Namen her an HPLs Mountains of Madness, es soll auch sehr cthuloid in diesem Spiel zugehen. Das Spiel, welches Halloween `19 erscheinen soll, verbindet Sci-Fi mit Horror Elementen. Der Spieler übernimmt die Rolle eines Technikers auf einer geheimen Forschungsstation auf dem Mars. Shane Newhart, so der Name des Technikers, soll die Station am Laufen halten, bis ein neues Team eintrifft. Erinnert bis jetzt etwas an den Film Moon.
Das Spiel wird von Rock Pocket Games entwickelt, die sich Funcom ins Boot geholt haben. Funcom? Da denke ich zuerst an das MMO The Secret World und dessen Reboot Secret World Legends. Und Moons of Madness spielt auch in der gleichen Welt wie TSW. Was durchaus spannend sein dürfte.

20 Minuten Gameplay sehen dann auch nicht schlecht aus. Ich bin gespannt.

The Sinking City

The Sinking City erscheint bald (28. Juni). Die digitale Version des Spiels wird ein Jahr exklusiv bei Epic Games Store vertrieben. Auf Steam ist das Spiel demnach erst Mitte 2020 verfügbar.
Etwas mehr zum Spiel erfährt man auch in einem Interview von 4players mit Sergey Oganesyan (Communications Manager und Producer bei Frogwares).
The Sinking City – Interview: Abseits der Hauptgeschichte, Action, Minispiele und das Abtauchen in die Tiefe

Vermischtes

Und noch eine tolle Nachricht (für Nostalgiker): Warcraft I & II sind bei GOG.com erschienen. Beide kosten zusammen im Bundle 13,29 €, sind aber auch einzeln zu erwerben. Ich hab mir beide geholt und war hin und weg ob der Erinnerung an damals… 😉

Bücher und Lesen

Ehrlich gesagt habe ich in den letzten Wochen nichts Gruselige gelesen, daher freue ich mich über Buchvorstellungen.

Auf Lukes Meinung bin ich auf Das Haus der Monster von Danny King gestoßen. John Coal, so der Protagonist, ist ein alter Sonderling, der von Nachbarsjungen geärgert wird. Kurzer Hand schnappt er sich die Bengel und sperrt sie in seinen Keller, um ihnen seine Lebensgeschichten zu erzählen. Unheimliche Lebensgeschichten…
Ausführlicher wird das Buch auf Buchwelten rezensiert.

Etwas älter ist der Artikel auf auf TOR online mit dem Titel Cthulhu calls: Fünf Bücher, die Lovecraft-Leser lieben werden es werden die Bücher
Auslöschung von Jeff VanderMeer
Hallucigenia von Laird Barron
Fossil von Caitlin R. Kiernan
Das leere Haus von Algernon Blackwood sowie
Im Rausch der Stille von Albert Sánchez Piñol vorgestellt.

Filme und Serien

Ich hab die ersten Staffeln von Supernatural im Fernsehen gesehen. Allerdings bin ich ja kein wirklicher Fersehfreund und habe die Serie dann aus den Augen verloren. Erst die Ankündigung vor Kurzem, dass nach der 15. Staffel Schluss ist, bewog mich, die Staffeln durchzusuchten… Tolle Serie und ich sehe die meisten Folgen jetzt zum ersten Mal

Zuletzt habe ich den Horrorstreifen Down a Dark Hall, den ich aber eher durchschnittlich fand.

Wer wissen will welche Serien im April auf Netflix anlaufen oder fortgesetzt werden sollte mal bei 11ersFilmkritiken vorbeischauen. Für Amazon Prime bietet Netzwelt eine Aufstellung.

Link öffnet sich in einem Popup

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: