Blogwatch 19/19

Schon wieder eine Woche rum. Sogar eine Woche und ein Tag. Leider kam ich gestern nicht dazu, den 19. Blogwatch des Jahres zu schreiben. Ein Grund war, dass ich Avengers: Endgame gesehen habe. Ich mach mich zwar nicht beliebt, aber ich fand den Film lau. Bin aber auch kein Marvel Fan.

Vor einem Jahr trat nun die DSGVO in Kraft, viele Blogger haben ihren Blog dicht gemacht oder auf privat gestellt. Doch was kam bei der Verordnung wirklich rum? Heise Online berichtet, dass 75 Bußgelder auf Grund des Gesetzes bisher verhängt wurden. Rund 450.000 € Strafe sind angefallen, weiß Heise unter Berufung auf Welt am Sonntag zu berichten. Ob unter den Verstößen Blogger waren, wird nicht genannt. Diese Information wäre sicher interessant, ich gehe aber davon aus, dass es keinen getroffen hat.

Blogs und Werbung? Finde ich so lala. Klickibunti-Werbebanner nerven, aber sind nicht immer zu vermeiden, insbesondere wenn man seinen Blog hosten lässt. Zählen Patreon- oder Paypal-Links als Werbung? Nein, finde ich zumindest. Sie bieten eine gute Alternative zu Werbebannern, sind persönlicher als diese, und der Blogger freut sich vielleicht auch etwas mehr über einen direkten Support. Selbst wenn es nur ein kleiner Betrag ist: Die Geste zählt. Würde mir zumindest so gehen. Ich muss aber zugeben, dass ich eher nie oder so gut wie nie einen anderen Blog auf diese Weise supported habe.
Julia von Grüne Würfel hat eine neue Rubrik vorgestellt: Ein Kaffee für… dort stellt sie Seiten vor, die durchaus ein kleines Dankeschön über Ko-fi erhalten könnten. Ko-fi ist ein Social-Payment-Dienst über den man Blogs oder andere Projekte unterstützen kann.
Neugierig wie ich nun einmal bin, habe ich mich dort als Supporter angemeldet und und halte die Augen nach Seiten mit einem entsprechendem Button auf 🙂

Bücher und Lesen

Wer gerne liest, so habe ich den Eindruck, lässt sich auch gerne Bücher empfehlen. Es gibt Blogs, Foren und in den Netzwerken sind jede Menge Gruppen für Bücher, Lesen und darüber reden vorhanden. Was soziale Medien angeht, bin ich aus vielen Gründen skeptisch. Tja und bei Blogs ist es immer so eine Sache. Viele Blogs sind gut, wirklich gut, nur werden meine favorisierten Genres und Autoren selten erwähnt. Nicht nur das. Ich kann mit Urban Fantasy kaum und mit Young Adult gar nichts anfangen. Als Android Besitzer lese ich mir auch keine iPhone berichte durch. Was bei den Blogs bleibt, sind generische Themen, bei den vorgenannten Topics kann ich kaum etwas beitragen.
Eine nette Ergänzung bieten da die Reading- oder Leseplattformen wie Goodreads oder LovelyBooks. Eine Mischung aus Forum, Netzwerk und Empfehlungsalgorithmus. Vor circa zwei Jahren habe ich mich auf beiden Plattformen angemeldet, die erste Euphorie ist dann allerdings wieder eingeschlafen. Durch einen älteren Artikel auf Bookbytes bin ich erneut auf diese Plattformen aufmerksam geworden und werde nach einem zeitlichen Abstand schauen, ob ich es erneut damit versuche.
Bookbytes – Über Buchempfehlungsmaschinen

Ich bin keine Empfehlungsmaschine, zumindest nicht hauptberuflich, aber bei der Aussage, dass wer Lovecraft gerne liest, wird auch Poe mögen, dürfte ich nicht falsch liegen. Beide Autoren haben gewisse biografische Gemeinsamkeiten. Ob das der Grund ist, warum sie literarisch ebenfalls Ähnlichkeiten aufweisen, weiß ich nicht. Auf Niegartenmol erschien aber eine Übersetzung eines Artikels, der sehr schön die gemeinsamen Eigenheiten beider Autoren darstellt.

Gemein haben beide Autoren das Einbinden der Wissenschaft und Technik ihrer Zeit. Gerade Lovecraft erschuf damit eine neue Art des Horrors: Den kosmischen Horror. Die alten Götter, die nichts anderes als Wesen aus dem Kosmos sind und eigentlich nichts göttliches an sich haben, belebten und bereicherten das Genre. Ein Video beleuchtet ein wenig Lovecrafts kosmischen Horror:

Ich bin immer erstaunt wie viele Blogger Rezensionsexemplare bekommen. Nein, das ist vielleicht falsch formuliert. Ich bin erstaunt darüber, dass Verlage so viele Rezensionsexemplare zur Verfügung stellen. Klar ist es Marketing aber es zeigt auch, dass Blogger und ihre Meinung von den Verlagen geachtet werden. Prinzipiell finde ich das gut. Aber ist das reine Abgreifen von Reziexemplaren in Ordnung?  Der Büchernarr greift diese Frage auf. Alles ist in Ordnung, solange man sich an die Spielregeln hält.

Spiele und Sonstiges

Die Vorfreude steigt mit jedem Tag. Am 28. Juni erscheint The Sinking City. Nun ist ein 12 minütiges kommentiertes Gameplay erschienen und ich bin noch begeisterter… 😉

Save the Date

Vom 6. Juni bis zum 31. August wird der Künstler Florian Heinke in Frankfurt ausgestellt. Die Ausstellung heißt Lovecraft und seine Bilder sind wirklich interessant und passend zum Titel.

Der nächste Blogwatch erscheint hoffentlich wieder pünktlich 🙂

Link öffnet sich in einem Popup

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: