Blogwatch 45/18

Morgen ist es soweit: Fallout 76 erscheint und ich bin schon ein wenig gespannt 😉 Insbesondere weil ich vom kürzlich veröffentlichten Call of Cthulhu nicht ganz so begeistert war.
Auch liegt Apokalypsen aus dem Hause Pegasus bei mir auf dem Tisch. Endzeit und Apokalypsen lassen also das Jahr bei mir ausklingen.

Vor hundert Jahren und zwei Tagen wurde der Waffenstillstand, welcher das Ende des 1. Weltkrieges bedeutete, unterzeichnet. Dieser Krieg war in vielerlei Hinsicht eine Katastrophe. Insbesondere die Schützengräben vor Verdun offenbaren die Sinnlosigkeit und Grausamkeit des Krieges. Auf Spiegel Online gibt es einen medial aufbereiteten Bericht mit Zeitzeugen unter dem Titel Erschiess mich, Kamerad.

Natürlich hatte der Große Krieg auch Einfluss auf die Kultur. Die verlorene Generation schrieb über die Erlebnisse aus den Kriegstagen oder wie sie das zivile Leben in Frieden empfanden. Bei der Überschrift How Horror Changed After WWI wurde ich tatsächlich neugierig. Es handelt sich dabei allerdings nur um einen Auszug eines Buches von W. Scott Poole, daher bleibt es etwas schwammig -man soll das Buch schließlich auch noch lesen 🙂

Auf LitHub erschien außerdem eine Reihe von Artikel (11 um genau zu sein), die die Bücher vorstellen, welche jeweils eine Dekade des vergangenen Jahrhunderts prägten. Von 1900 bis 2010 werden jeweils die 10 einflussreichsten Bücher aus US-amerikanischer Sicht genannt.
Für Freunde von Buchlisten sicher ein Leckerbissen.
LitHub – A Century of Reading: The 10 Books That Defined the 1910s
LitHub – A Century of Reading: The 10 Books That Defined the 1920s

Im August ’14 brach nicht nur der 1. Weltkrieg aus, 100 Jahre später gab es auch einen Rollenspielkarneval zum Thema Weltkrieg. Ein stöbern durch die alten Beiträge lohnt sich!
Forumpost mit allen Teilnehmern

In der 107. Folge des Eskapodcasts geht es weiter mit Lovecraft und Cthulhu. Martin und Christian reden im zweiten Teil des Interviews über den Meister himself.
Folge 107. des Eskapodcasts – Die dLG: Im Bann des dunklen Meisters (Interview)
Folge 106. des Eskapodcasts – Die dLG: FHTAGN! (Interview)

Ab 2019 gibt es statt der RPC nun die größer CCXP. Bei den Teilzeithelden wird darüber berichtet und auch die DORP liefern ein paar News und Hintergründe.

Dominik vom Rollenspiel Almanach stellt sich dann die Frage, ob Crowdfundings Fluch oder Segen sind. Dabei geht es konkret um eines der erfolgreichsten, wenn nicht gar das erfolgreichste, Crowdfundings im Rollenspielbereich: 7th Sea: Second Edition. Leider mussten trotz des Erfolges die Angestellten bei JWP entlassen werden.
Rollenspiel Almanach – Rollenspiel Crowdfundings Fluch & Segen

Zum Schluss gibt es noch ein Jubiläum; Drei Jahre gibt es schon die Seite des SteamTinkerers. Herzliche Glückwünsche zum Level up! 😉

 

Teilen:

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: