Blogwatch No. 1

Im Moment strotze ich nur so vor Elan und guten Ideen, natürlich beurteile ich meine Ideen selber, weswegen sie subjektiv selten schlecht sind. Ich dachte mir also: Ich lese, sehe und höre soviele tolle Sachen im Netz, warum fasse ich das nicht einfach mal in einem Blogbeitrag zusammen? Also hier Blogwatch No. 1!

Neues aus der Community

Eigentlich gab den Ausschlag für diesen Artikel (möglicherweise auch Artikelreihe :)) der Beitrag von Arkanil – Das Erschlaffen der DSA-Community, dort wird festgestellt, dass es immer weniger Beteiligung aus der Community gibt. Eigentlich hätte ich dazu nichts beizutragen, ich kenne die DSA-Community nicht. Aber bereits im Februar gab es einen ähnlichen Beitrag von seanchui über ein Schweigen im Cthulhu Forum und auch Ludus Leonis beklagte ein abwandern aus den Foren und zwar bereits 2012. Ich nutze facebook nicht, G+ ist mir immer noch unverständlich und in Foren bin ich eher selten unterwegs. Ich bin Blogger, Community ist für mich vielleicht etwas anderes als für andere. Neben dem rsp-Blog Aggregator sind für mich Verlinkungen untereinander und Kommentare für eine Community wichtig. Übrigens finde ich den Beitrag von Ludus Leonis auch nach fünf Jahren herrlich… ich bin absolut anderer Meinung.

Ein Wochenrückblick, den ich in den letzten Tagen entdeckt habe, kommt von Tina schreibt was zu Spielen. Dort stellt sie Beiträge aus der Welt der Erzähl- und Indierollenspiele vor, es gibt auch einen Rückblick auf englisch. Ich habe wirklich tolle Beiträge gefunden und es gibt auch einen gemeinsamen Linktipp.

Ein Rückblick hat meiner Ansicht nach ein Manko: Er umfasst immer nur einen kurzen Zeitraum. Stuffer Shack hingegen kam auf eine einfache wie geniale Idee. Wie wäre es Artikel aus Blogs zu sammeln, die zwar alt aber immer noch gut sind, und diese als PDF anzubieten? Und geboren war die erste Ausgabe von ARCHIVER, die kostenlos zum download zur Verfügung steht.

Cover by Joe Shawcross

Für die deutschsprachige Community wäre es doch vielleicht auch schön so etwas zu haben?

Lesenswert!

Irgendwann ist nicht nur alles gesagt, sondern auch alles von allen. Diesen Satz habe ich bei Arkanil gelesen, doch wenn dies dazu führt, dass niemand mehr etwas sagt, legt sich eine bedrückende Stille über alles. Spielosophie greift das Thema Gut vs. Böse, also die Moral im Rollenspiel auf. Ein häufig in Artikel verarbeiteter Aspekt des Rollenspiels, dadurch wird aber nicht die Güte des umfassenden Beitrages von Spielosophie geschmälert.

Mitunter fragt man sich, ob man etwas darf. Also rein rechtlich.
Darf man dieses Logo verwenden, darf man die Gottheit im eigenen Abenteuer nennen etc. Geistiges Eigentum ist immer so eine Sache. Gnom Stew hat sich des Themas Intellectual Properties  angenommen. Zwar ist dies keine rechtlich relevante Meinung, sie enthält aber allgemeine Grundsätze und Tipps. Gnome Stew ist überdies eine gute Seite zum stöbern.

Einen schönen Artikel über die Zeiten der Prohibition, samt Rollenspielanteil, habe ich auf Campaign Mastery gefunden. Sehr gut für Hintergrundinformationen und zum Einbau in die Runde!

Kontrovers geht es dann weiter. GMs die sich für ihre Tätigkeit bezahlen lassen? Davon habe ich schon gehört. Auf Life and Times of a Philippine Gamer wird genau davon berichtet. Der Spielleiter sieht sich als Künstler und Kunst sollte auch etwas wert sein. Zumal die Pen&Paper Community auf den Philippinen tatsächlich klein ist und GM’s selten sind.

War noch was? Jahaa! Der Artikel den Tina und ich unabhängig vorneinender empfehlen: Thorsten spielt Rollenspiel – Die einzigen zwei Dinge, die es für eine großartige Spielleiterin braucht. Dabei handelt es sich um eine Übersetzung eines Hayley Gordon Artikels. Alleine die Übersetzungsarbeit ist wirklich toll, aber auch inhaltlich bietet der Post einiges an Tipps. Bestimmt steht alles bereits irgendwo, aber dieser Beitrag bietet eine gut geschriebene Einführung ins Spielleiten.

Rezensionen

Wer überlegt, seine cthuloiden Comics mit dem Providence Band von Alan Moore zu erweitern, der kann einen ausführlichen Bericht im Lovecraft eZine nachlesen.

Interesse an einem neuen Rollenspielprodukt? Wie wäre es mit The End of the World – Wrath of the Gods? Seanchui hat dieses Endzeitrollenspiel getestet, und auch wenn es sich gut anhört, sollte man bis zum Fazit lesen, bevor man es kauft.

Für die Ohren

Hat man weniger Lust aufs Lesen, wird im Pen&Podcast in Folge 14 der Gruppenvertrag besprochen und mit den Mächten des Wahnsinns beschäftigt sich der DORPCast, der mittlerweile 100. Folgen auf dem Buckel hat.

Blogaktionen

Wer selber Lust hat, einen Artikel zu schreiben oder Beiträge zum Thema Ruinen oder Blogs lesen möchte, dem sei der dies monatige Rollenspielkarneval zum Thema Ruinen empfohlen und der Würfelheld stellt wieder Fragen für die Blog-O-Quest diesmal zum Thema Blogs.

Cheers
Sorben

9 Kommentare

  1. Ich bin ganz fasziniert davon, wie du so positiv bleiben kannst.

    In unserer Trollhöhle bei d6ideas haben wir ein paarmal über so etwas nachgedacht… …und dann darauf verzichtet uns so viel Gift und Galle hochzuwürgen, worauf es bei uns nämlich ganz bestimmt hinaus gelaufen wäre.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll Up