Das Buch der Bücher

Das Necronomicon ist das Buch der Bücher des Mythos. Es ist H. P. Lovecraft zu verdanken, dass die Legenden über dieses Buch das 20.- und 21. Jahrhundert überhaupt erreicht haben. Folglich dienen seine Angaben als maßgeblich.

Das Necronomicon ist kein Buch, das Lovecraft selbst geschrieben hat. Er hatte davon Kenntnis und verarbeitete es in seinen Werken. Nach H.P.L. ist Abdul Alhazred der Autor, ein verrückter Araber aus dem Jemen der um das Jahr 700 lebte. Es existieren nicht mehr viele Abschriften, die meist im Mittelalter gefertigt wurden. Das Original in arabischer Sprache gilt als verschollen, lediglich ein bis zwei Exemplare in Latein und Alt-Griechisch sind bekannt sowie Abschriften und Übersetzungen von Okkultisten liegen in gut gesicherten Archiven und Bibliotheken, unter anderem in der Library of the Miskatonic University.

Abdul Alhazred ist mehrere Jahre durch die arabische Wüste gewandert. Die dabei gemachten Entdeckungen, schrieb er in dem Buch Kitab al Azif nieder. Nachdem er 738 am helllichten Tage von einem Schatten verschluckt wurden sein soll, erschienen die ersten griechischen Abschriften erst um 950 unter dem bekanntesten Namen Necronomicon. Bereits 100 Jahre später verbot Patriarch Michael das Werk und alle Exemplare sollten verbrannt werden. Doch einige Abschriften blieben erhalten. 1228 schrieb Olaus Wormius d.Ä. eine lateinische Fassung. Diese soll viele der Darstellungen des Originals aufweisen, somit ist fraglich ob Wormius die griechischen Fassung oder das arabischen Original übersetzte. Die lateinische Ausgabe ist die heute geläufigste, von ihr stammt die deutsche, französische und englische Abschrift ab. Etwa um die gleiche Zeit wie Wormius an der Übersetzung arbeitete, verschwand die arabische Urschrift.

Erst Anfang des 20. Jahrhunderts tauchte ein Exemplar der arabischen Handschrift wieder auf wurde aber ohne nähere Begutachtung bei einem Brand vernichtet.

Der Name Kitab al Azif bedeutet wohl soviel wie Buch des Summens der Dämonen, die griechische Betitelung Necronomicon bedeutet eher Gesetz der Toten. Gebräuchlich ist auch Buch der toten Namen.

 

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll Up