Fanzines

Logo_RSPKarneval_250px

Dies ist ein Beitrag zum November Karneval der Rollenspielblogs zum Thema Fanzines. Den Einleitungsartikel findet man bei den Mondbuchstaben. Im Forum der RSP-Blogs ist hier der Thread.

Das Thema Fanzines ist wirklich spannend… aus historischer Sicht. Meinen ersten Kontakt mit einen Fanzin hatte ich mit einem Sci-Fi PDF, welches ein Freund veröffentlichte. Ich steuerte zwei oder drei Beiträge dazu und es war wirklich cool, denn es wurde gelesen! Ich glaube, das Blatt gab es bis vor kurzem immer noch. Mein erster Kontakt mit einem Rollenspiel Fanzine war dann aber erst der Ruf. Darüber wurde und wird sicher im Laufe des Karnevals noch häufiger berichtet werden, da bin ich mir sicher, deswegen werde ich darauf nicht näher eingehen.

Was muss für mich ein Fanzine haben, damit ich es lesen würde? Ich denke, heute ist es ziemlich leicht an Material, Berichte und Artikel zu kommen, die einem interessieren, wenn man so will, ist fast jeder Blog ein Fanzine. Trotzdem lese ich den Ruf und den Wayfinder. Viele Sachen gibt es nämlich nicht im Internet oder man findet sie einfach nicht, andererseits mag ich es auch, einfach mal Inhalte vorgesetzt zu bekommen und nicht danach suchen zu müssen oder mühsam zu entdecken.  Es ist natürlich auch schön, etwas in der Hand halten zu können, bei PDFs durchaus nur mit passendem Endgerät.

Für mich ist es dann auch wichtig, dass ein Blatt nicht zu allgemein ist. Ich lese mich zwar gerne durch andere Regelwerke, derzeit spiele ich aber nur Cthulhu und Pathfinder. Hintergründe zu anderen Systemen muss ich daher nicht in einem Fanzine haben, natürlich macht es die Maße.

Wie schon erwähnt lese ich auch den Wayfinder. Aktuell sind 13 Ausgaben erschienen. Seit  Juni 2009 erscheint das englischsprachige Fanzine halbjährlich. Die PDF Version ist kostenlos, gedruckt muss man etwas bezahlen. Jede Nummer hat einen Themenschwerpunkt, meist sind es die Regionen Golarions. Es werden Abenteuerversatzstücke, kurze Geschichten oder Charakterwerte vorgestellt.

Ausgabe #01
Erschien zur PaizoCon 2009. Bei der ersten Ausgabe gab es keinen Themenschwerpunkt. Was mir persönlich gut gefallen hat, war der Necro-Lord of Urgathoa

Ausgabe #02
Erschien im Winter 2009. Trotz der winterlichen Aufmachung, kamen auch hier wieder viele Themen zur Sprache. U.a. Drugs in Golarion oder Taste of Golarion mit einigen Rezepten… habe ich aber noch nicht nachgekocht, fand die Rubrik aber sehr witzig.

Ausgabe #03
Erschien Juni 2010. Themenschwerpunkt war Absalom, dementsprechend einige Artikel mehr zu der Region.

Ausgabe #04
Erschien im März 2011. Themenschwerpunkt war das Mwangi Becken. Diese Ausgabe gefiel mir auf Grund der Gestaltung sehr gut. Eingeleitet wurde diese Nummer mit der Geschichte Rain of Redemption von Neil Spicer der damit den Pathfinder Chronicler Contest 2010 gewann. Zusätzlich beinhaltete diese Ausgabe viel Nützliches zur Region.

Ausgabe #05
Erschien im Juni 2011. Die Ausgabe trug den Namen The Harrowed Lands und befasst sich mehrheitlich mit dem fahrenden Volk, nicht explizit mit Varisia.

Ausgabe #06
Erschien im Winter 2011. Inhaltlich ging es um die Länder der Lindwurmkönige.

Ausgabe #07
Erschien zur PaizoCon 2012. Die Ausgabe stand unter dem Motto Five Years of Pathfinder. Sie beinhaltete neben einigen Artikel über Magie, auch ein paar Anregungen für Spiele zum Schwalbenschwanzfest (Sandspitze und Erwachen der Runenherrscher).

Ausgabe #08
Erschien im Winter 2012. Schwerpunkt waren die Seen und Küsten Golarions. Für mich persönlich ein Highlight. Ich mag Piraten, Seemonster und auch das Layout gefiel mir.

Ausgabe #09
Erschien zur PaizoCon 2013. Thema waren die Finsterlande.

Ausgabe #10
Erschien im Winter 2013. Thema waren Katapesch und Qadira, dementsprechend wurde viel über Wüsten etc. berichtet.

Ausgabe #11
Erschien zur PaizoCon 2014 und hatte das Grundthema Cheliax.

Ausgabe #12
Erschien im Winter 2014 und hatte Osirion zum Thema. Auch hier war das Layout wieder gelungen. Es gab viel Material zu dieser Region.

Ausgabe #13
Erschien zur PaizoCon 2015. Schwerpunkt war Ustalav.

Nicht jede Ausgabe ist für jeden interessant, ich habe auch einiges mal mehr oder weniger überflogen, trotzdem findet man immer mal etwas, dass einem gefällt bzw. das man gebrauchen kann. Alle Ausgaben kann man hier runterladen.

Gleichzeitig zum Karneval findet die Blog-O-Quest von Greifenklaue und dem Würfelheld mit einem Bezug zum Thema Fanzines statt. Auch diese Beiträge kann man im Sammelthread finden.

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll Up