Hörbuch vs Buch?

Dieser Text erschien zuerst auf mammon.blog, ein Sideprojekt, welches ich aufgegeben habe und in diesen Blog eingepflegte.

Ich höre mich gerade durch die Herscher des Nordens Trilogie und da passt die Montagsfrage von Lauter&Leiser irgendwie ganz gut:

Ist Hörbuch-Hören für dich mit ’klassischem’ Lesen gleichzusetzen? Oder ist beides für dich grundverschieden?

Ich glaube, das Hören und das Lesen von Büchern sind zwei verschiedene Dinge, aber sie sind gleichberechtigt. Als Kind habe ich immer Geschichten erzählt bekommen, ging einigen bestimmt ebenso. Jetzt könnte ich sie selbst lesen, aber ändert das etwas an der Moral bzw. den Aussagen der Geschichten? Nein.  Andererseits geht es nicht ausschließlich um den Inhalt. Auch die Form spielt eine Rolle. Und diese offenbart sich manchmal nur den erlesenden. Mitunter lese ich einen Satz gerne noch einmal oder möchte erst einmal nachdenken und nicht zuletzt gibt es Bücher, die einen eigenen Rhythmus haben. Daran scheitert ein Hörbuch. Ich habe festgestellt, dass ich einige Autoren lieber lese und andere lieber höre.

Seit einiger Zeit kaufe ich mir auch die Audiobooks von gelesener Lektüre, letztes Buch war Dracula. Hat mir sehr gefallen, die Geschichte in einer inszenierten Lesung zu hören.

Was die Montagsfrage ist und wie man an ihr teilnehmen kann, erfahrt ihr auf Lauter&Leiser.

Teilen:

2 Kommentare

  1. Hallo 🙂

    Mein letztes Hörbuch war “Der Junge muss an die frische Luft” von Hape Kerkeling – und das ist zugegeben schon eine ganze Weile her. Demnächst würde ich aber gern mal in Mark Twains “Ein Bummel durch Europa” reinhören (das habe ich mir vor einer Weile gekauft) und außerdem hoffe ich dieses Jahr zu Weihnachten auf die komplette Harry Potter Hörbuch-Reihe – um der Kindheitserinnerungen willen (mir wurde das nämlich auch immer vorgelesen und ich finde nichts schöner).

    Mir geht es bei Hörbüchern an sich allerdings genau wie dir. Manche Autoren lese ich lieber, als dass ich sie höre. Und manche Autoren höre ich lieber, als dass ich sie lese. Hape Kerkeling, zum Beispiel, und J.K. Rowling. Es kommt wirklich sehr darauf an, was gerade gehört wird.

    Es freut mich jedenfalls, dich diese Woche bei der Montagsfrage begrüßen zu dürfen und hoffe, dich bald öfter bei der Fragerunde zu sehen.

    Liebe Grüße und schöne Woche!
    Antonia

    1. Von Kerkeling kenne ich nur “Ich bin dann mal weg”. Fand ich gut, über die Wiedergeburtsgeschichte sehe ich mal weg. Glaube an so etwas eher nicht 🙂 “Ein Bummel durch Europa” hört sich gut an, werde da vielleicht mal reinhören.

      Ich sehe gerade, ich muss den Kontrast bei den Kommentaren erhöhen 😉
      Bin bestimmt mal wieder dabei!

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: