Lore – Staffel 1 hui, Staffel 2 pfui?

Mystery sehe ich gern, oh Wunder! ;), da war es nur eine Frage der Zeit, bis ich auf LORE gestoßen bin. Bzw. ich bin auf die Serie gestoßen, die exklusiv bei Amazon läuft und von denen auch produziert wird. LORE geht auf den gleichnamigen Podcast von Aaron Mahnke zurück, von dem (Podcast) es mittlerweile auch eine Buchreihe gibt. Weder Podcast noch Bücher kenne ich, infolge dessen ich auch nichts über deren Qualität sagen kann.

Bis jetzt sind zwei Staffeln erschienen mit jeweils sechs in sich abgeschlossenen Folgen. Die Folgen der ersten Staffel werden im Original von Aaron Mahnke aus dem Off eingeleitet und auch während einer Episode gibt er Erläuterungen. Das Ganze hat einen gewissen Charme. Leider bleiben die Folgen eher lau. Auch wenn sie schön anzusehen sind, eine gruselige Stimmung kommt selten auf. Folge 6, Robert, die Puppe, ist für mich die Ausnahme, da ich mit Horror-Puppen meine eigene kleine Vorgeschichte habe.

Die Einsortierung ins Horror Genre beim Streamingdienst ist meiner Meinung nach falsch, betrifft aber auch nur die erste Staffel. Die zweite Staffel ist vorsorglich nicht in diese Schublade gepackt worden.
Dabei handelt es sich bei LORE auch gar nicht um Horror oder Mystery, wie ich anfangs dachte. Lore engl. für Überlieferung oder Kunde, ist exakt das: Historische Ereignisse etwas aufbereitet, gewürzt mit einer Prise, naja, Grusel. Dabei sind die Geschichten interessant, mal mehr mal weniger.

Die zweite Staffel verzichtet auf begleitende Worte eines Sprechers und der Stil ist eher an  gestellten Historienszenen angelehnt, wie man sie bei den öffentlich Rechtlichen öfter sehen kann. Ich mag es, wenn es auch ein Rückschritt im Vergleich zur 1. Saison und ein Rückschritt in die 90er a la X-Faktor ist. Die gezeigten Episoden reißen einen dann auch nicht vom Hocker. Erwähnenswert ist die Folge Hinterkaifeck in der Jürgen Prochnow und Thomas Kretschmann zu sehen sind und die Folge aufwerten. Dabei ist es eigentlich auch nie ein Problem mit den Schauspielern:Die Inszenierung und der Stoff lassen mich eher kalt. Inwieweit alles historisch akkurat ist, kann ich nicht sagen, gerade bei der erwähnten Folge zu Hinterkaifeck gibt es zahlreiche Spekulationen damals wie heute, ob man dann in der Serie noch einen Mörder aus Amerika mit ins Spiel bringen muss, ist wohl eher der Fantasie als der Realität geschuldet.

Die Serie ist nicht schlecht. Ich wünschte mir allerdings mehr und bessere Formate aus dieser Ecke. Da beide Staffel aber sehr unterschiedlich sind, ist die erste Staffel hervorzuheben. Ob es eine dritte Saison geben wird, steht noch nicht fest.

Folgenübersicht:

Staffel 1
1×01 Das Elixier
1×02 Echos
1×03 Schwarze Strümpfe
1×04 Botschaft aus dem Jenseits
1×05 Die Bestie in uns
1×06 Robert, die Puppe

Staffel 2
2×01 Burke and Hare
2×02 Elizabeth Bathory
2×03 Hinterkaifeck
2×04 Die Uhr von Prag
2×05 Mary Webster
2×06 Jack Parsons

Teilen:

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: