Matt Ruff – Lovecraft Country – What`s Lovecraft got to do with it

Auf Lovecraft Country wurde ich vor etwa einem Jahr aufmerksam. Die deutsche Übersetzung wurde angekündigt und alleine der Name Lovecraft Country weckte wohlige Erinnerungen an schaurige Geschichten. Dazu kamen dann viele positive Meinungen aus den Medien.
Ich mag die Werke Lovecrafts und als ich las, dass Matt Ruff diese Art der Erzählungen um den Aspekt des Rassismus bereichern sollte, war ich leicht begeistert. Ein schwarzer Protagonist, der nicht nur gegen Shoggothen sondern auch gegen den Rassismus antritt? Make my day! Ob nun eine pulpige Empowerment Geschichte oder klassischer kosmischer Horror, ich freute mich. Habe dann auch nicht auf die Übersetzung gewartet und mir das englischsprachige eBook runtergeladen. Nach einigen Seiten habe ich es aber beiseite gelegt, schlussendlich holte ich mir das deutsche Hörbuch und beendete das Buch nach dem vierten Anlauf.

Lovecraft Country – Inhalt

Lovecraft Country von Matt Ruff, Verlag: Argon, ISBN-13: 978-3732452033, Erschienen am 17.08.2018

Ich versuche zwar nicht zu spoilern, aber einige Punkte könnten den Twist verraten. Wer das nicht möchte, sollte zur nächsten Überschrift springen!

Atticus Turner ist Afroamerikaner in den USA der 50er. Als er einen seltsamen Brief seines Vaters Montrose erhält, macht er sich auf, um ihn zu besuchen. Die Reise führt ihn vom Süden der USA nach Chicago, immer wieder erlebt er Ablehnung und Willkür aufgrund seiner Hautfarbe.

In Chicago angekommen stellt er fest, dass sein Vater verschwunden ist. Zusammen mit seinem Onkel George und einer Jugendfreundin Letitia sucht er nach ihm und wird schlussendlich in einer Stadt namens Ardham in Neuengland fündig, wo der Vater von einer obskuren Geheimgesellschaft gefangen gehalten wird. An der Spitze der Loge aus Ardham steht Caleb Braithwhite, der seinen Vater Samuel Braithwhite tötete.

Das Buch ist in mehreren Geschichten zerteilt, die alle durch einen roten Faden zusammengehalten werden. Dieser besteht aus dem Plan Calebs, ein okkultes Buch zu erlangen, mit dessen Hilfe er zum mächtigsten Magier werden kann. Er manipuliert hierzu Atticus und desses Familie, die ihm helfen sollen, das Buch zu bekommen.

Fazit

Ich habe mich oft beim Hören -und auch beim nachlesen einzelner Stellen- gefragt, was will das Buch? Ist es Unterhaltungsliteratur mit einem Touch Übernatürlichen? Gesellschaftskritik mit Blick auf Rassismus? Beschreibung einer Zeitepoche? Zumindest ist es kein Buch, welches der Schreibe von Lovecraft nahekommt. Muss es ja auch nicht, ich hatte mich da vom Buchtitel irreführen lassen.

Ich bin zum Schluss gekommen, dass der Autor von allem etwas schreiben bzw. in einem Buch alles miteinander verbinden will, aber letztendlich damit scheitert.

Die einzelnen Kapitel sind sehr unterschiedlich, ihnen gemein ist, dass sie sehr lange brauchen um wirklich interessant für mich zu werden. Ich bin kein ungeduldiger Leser/Hörer, aber gelangweilt habe ich mich selbst bei den besseren Geschichten schon ein wenig. Wobei es eigentlich nur eine bessere Geschichte gab: Hippolyta Disturbs The Universe (Da ich nur die Hörbuchausgabe auf deutsch habe und mir die deutsche Kapitelüberschrift entfallen ist, nenne ich die Überschrift der englischen Ausgabe). Darin entdeckt Atticus Tante ein Portal zu einem weit entfernten Planeten. Hier ist etwas sense of wonder enthalten.
Dabei interessiert mich natürlich der phantastische Teil der Geschichte am meisten. Die Geschichten beinhalten zwar alle Übernatürliches wie Spukhäuser, Geisterpuppen und magische Tränke, aber es ist eher weichgespülte Kost, die sich nicht zu packender Lektüre entwickelt.

Der rote Faden, also die Geschichte von Caleb und seiner Suche nach dem Buch der Namen ist ebenfalls flach und mündet in einen im doppelten Sinne lachhaftem Ende.

Wären es nur die Geschichten! Leider sind auch die Charaktere äußerst zweidimensional: Ihnen fehlt die Tiefe. Bei keinem der Charaktere im Buch spürt man eine Entwicklung oder das sie mit inneren oder äußeren Problemen zu ringen haben. Sie nehmen nicht nur das Unheimliche schlicht als gegeben hin, auch der Rassismus scheint ihnen nicht mehr als nur lästig zu sein. Um mich nicht falsch zu verstehen: Es ist furchtbar schrecklich, aber was leistet Matt Ruff hier mehr als ein Schulbuchautor, der ein Kapitel über die Jim-Crow-Gesetze zusammenstellt? Wo ist die Angst, der Zorn, die Verzweiflung, die Hoffnung und vor allem der Horror in Atticus und Co.?

Vielleicht hatte ich hier auch falsche Erwartungen. Als Fan von psychologischen Horror hätte ich mir dies einfach gewünscht. Selbst die Hintergrundgeschichten der Protagonisten machen sie nicht grade interessant oder sympathisch. Im Gegenteil. Montrose ohrfeigt ein Kind, weil es eine Coca Cola kauft, Schwarze haben seiner Meinung nach, Pepsi zu trinken. Lediglich Letitia wird als starke, stolze Frau gezeichnet, die sich dem rassistischen Geist in zweierlei Hinsicht entgegenstellt.

Ist das Buch gesellschaftskritisch? Ich erkenne den Versuch Kritik einzubringen, aber es ist in diesem Fall nur eine dünne Patina auf einem stumpfen Schwert. Der geschilderte Rassismus dient als Plot, der eine äußerst langweilige Hauptstory zusammenhält.

Wären die Geschichten fesselnd, die Charaktere voller Blut oder zumindest die Betrachtung des Rassismus erhellend, würde ich sagen, dass es eine durchschnittliche Lektüre mit Schwächen ist. Leider kann ich das nicht. Ein ist nur ein schwaches Buch!

Ausgabe und Daten

Das ich das deutsche Hörbuch im Gegensatz zum englischen eBook tatsächlich zu Ende gebracht habe, lag einzig am Sprecher. Simon Jäger liest das Buch grandios und haucht den Charakteren etwas Leben ein.

Hörbuch
Autor: Matt Ruff
Sprecher: Simon Jäger
Übersetzer: Anna Leube, Wolf Heinrich Leube
Spieldauer: 13 Std. und 40 Min.
Anbieter: Argon Verlag
ISBN-13: 978-3732452033

eBook (englischsprachige Ausgabe)
Autor: Matt Ruff
Verlag: Harper; Auflage: Reprint (16. Februar 2016)
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 382 Seiten
ASIN: B00UG61LNS (Kindle Ausgabe)
ISBN-13: 978-0062292070

Andere Stimmen zum Buch

 

Link öffnet sich in einem Popup

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: