Pathfinder… Welche Bücher brauche ich?

Auf die Frage, welche Bücher brauche ich für Pathfinder, gibt es zwei Antworten: Alle! oder GRW, SLH und Monsterhandbuch I! Findet man ein System gut (hier Pathfinder) und spielt es regelmäßig, wird man sich kurz über lang eh alles besorgen wo Paizo/Ulisses draufsteht. Als unsere Gruppe anfing mit AD&D (da war ich noch nicht dabei) begann man Bücher für die ganze Gruppe zu kaufen, wahrscheinlich weil man als Schüler nicht so viel Geld hatte. Aus der Not wurde eine Tugend und wir führen bis dato eine Art genossenschaftliche Bibliothek in unserem Spielkeller. Mittlerweile gibt es in unserer Gruppe mehrere Sätze der einzelnen Bücher, auch weil wir mehrere DMs sind und es müssig ist,beim Ausarbeiten immer woanders hinzufahren und festzustellen, dass gerade der benötigte Band bei Spieler XY rumliegt und nicht im Regal der Bibliothek steht oder weil ich z.B. gerade eine ganz neue Gruppe angefangen habe zu leiten. Ja, ein Hoch auf PDFs und SRD! Wobei ich gar nicht weiß, ob es legal ist, PDFs als geschlossene Gruppe zu nutzen, was wiederum der Nachteil derartiger Dateien wäre.

Es gibt Bücher, die sind wichtig, es gibt Bücher die Nice-to-have und Bücher die sinnvoll sind. Es liegt bei einer Gewichtung auch immer an den persönlichen Präferenzen. Ich persönlich baue meine Sammlung aufeinander auf und lege nur bedingt Wert auf Quellenbände. Quellenbände sind sinnvoll, dahingehend, dass sie einem Arbeit abnehmen und Zeit ersparen. Letztlich können solche Bücher aber auch durch eigene Fantasie, Kreativität und Mühe ersetzt werden, dass muss dann abgewogen werden.

Man kann Pathfinder auch nur mit den Grundklassen und -rassen spielen und jede Menge Spaß haben… Auch hier hängt es von der persönlichen Vorliebe des Einzelnen und der Gruppe ab.

Ich gehe bei der Liste davon aus, dass man leitet, eine Liste für Spieler wäre wesentlich kürzer. Die Reihenfolge ist auch meine persönliche Rangfolge.

  1. Spielleiterhandbuch (SLHB [GameMastery Guide])
    Enthält alles wichtige für Spielleiter (DM) um eine Welt zu leiten
  2. Grundregelwerk (GRW [Core Rulebook])
    In anderen Systemen werden diese Bücher Spielerhandbuch genannt, finde Grundregelwerk aber passender, weil sie grundsätzlich auch für DMs wichtig sind. Neben der allgemeinen Mechanik, werden die Grundrassen (Mensch, Elf, Zwerg, Halb-Elf, Halbling, Gnom und Halbork) sowie die Grundklassen (Krieger, Magier, Kleriker, Schurke, Waldläufer, Paladin, Druide, Barbar, Barde, Hexenmeister und Mönch) beschrieben. Man findet Ausrüstung und alles weitere was man zum Start benötigt. Jeder Spieler sollte ein Exemplar haben.
  3. Monsterhandbuch I (MHB I [Bestiary I])
    Im MHB I findet man die klassischen Monster (Goblin, Troll, Ork, Drow; insgesamt über 300 Monster) sowie eine Zahl Vertraute (Gefährten) und Regeln zur Erschaffung von Monstern. Primär ein Buch für den DM


  4. Expertenregeln (EXP [Advanced Player’s Guide])
    Eine sinnvolle Erweiterung wenn man mehr Farbe ins Spiel bringen will. 6 neue Klassen (Alchemist, Hexe, Inquisitor, Mystiker, Paktmagier und Ritter) die Basisklassen genannt werden sowie den Antipaladin als alternative Grundklasse sind eine teilweise Bereicherung der Spielgestaltung. Auch werden Archetypen eingeführt. Prinzipiell stellen Archetypen eine bestimmte Ausrichtung einer Klasse dar (Genaueres wird in einem anderen Beitrag folgen). Interessant sind dann aber noch die neuen Talente, Zauber und Ausrüstungsgegenstände. Neue Regeln wie Heldenpunkte, Wesenszüge und Kampfmanöver werden vorgestellt.
  5. Ausbauregeln: Magie (ARM [Ultimate Magic])
    Neue Basisklasse: Kampfmagus. Neue Archetypen für Spruchwirker, neue Zauber und Anleitung um eigene Zauber zu kreieren. Neu sind die Wörter der Macht, neue Mechanik.
  6. Ausbauregeln II: Kampf (ARK [Ultimate Combat])
    Neue Klassen: Schützen Ninja, Samurai;  Neue Archetypen; Kampf mit Fahrzeugen und Regeln für Duelle
  7. Monsterhandbuch II (MHB II [Bestiary II])
    Neue Monster
  8. Monsterhandbuch III (MHB III [Bestiary III])
    Neue Monster


  9. Ausbauregeln III: Völker (ARV [Advanced Race Guide])
    Neue Volksmerkmale, Neue Rassen, Baukasten für Rassen
  10. Ausrüstungskompendium (AK [Ultimate Equipment])
    August 2014
    Sammlung neuer Gegenstände und Baukasten für die Erschaffung als DM
  11. Mythic Adventures
    Noch nicht auf deutsch erschienen
    Ein neuer mythischer Pfad wird für die Abenteurer geebnet. Ab Stufe 1 kann man einen Mythischen Pfad wählen, der einem besondere Talente und Fähigkeiten verleiht. Die Inhalte beziehen sich nicht nur auf Charaktere der Stufe 20 oder generell darüber.
  12. Monsterhandbuch IV (MHB IV [Bestiary IV])
    Noch nicht auf deutsch erschienen
    Neue Monster, diesmal baut das Buch auf Mythic Adventures auf und bietet viele mythische Kreaturen wie bspw. Cthulhu


  13. Ultimate Campaign
    Nicht auf deutsch erschienen
    Ich halte Ultimate Campaign für die bessere Wahl wenn man sich zwischen Ultimate Campaign und die Golarion Kampagnenwelt entscheiden möchte. UC ist allgemeiner, fasst Hilfen für die Gestaltung von Charakteren und der allgemeinen Freizeit der Charaktere im Abenteuer oder der Kampagne zusammen. Zusätzlich werden Regeln für den Aufbau eines eigenen Reiches angeboten.
    oder
  14. Golarion Kampagnenwelt (GKW [Campaign Setting])
    Möchte man explizit in Golarion innerhalb der Inneren See spielen, ist dieses Buch nützlich und wahrscheinlich mehr zu gebrauchen als Ultimate Campaign. Es werden Götter, Nationen, Sprachen, Flora und Fauna behandelt.
  15. NSC-Kompendium (NSC [NPC Codex])
    Der NSC Band ist eine wirkliche Hilfe. Er hat nicht nur (gefühlt) hunderte von fertigen NSCs parat, sondern gibt auch Hinweise über deren Verhalten im Kampf.

 

Ich arbeite am häufigsten mit den ersten 8. Büchern und am wenigsten mit den letzten drei, obwohl diese sehr nützlich sein können. Sollte man also ganz neu anfangen wollen, reichen die ersten drei für den Leiter und das Spielerhandbuch für den Spieler aus. Ich bin sogar fast der Meinung, dass man als Leiter auch ohne Spielleiterhandbuch auskommt. Allerdings ist es wirklich gut geschrieben und gibt viele Tipps und Hinweise grade für Leute, die zum ersten Mal leiten wollen. Übrigens sind die Hinweise auch für andere Systeme zu gebrauchen.

PDF oder Hardcover? Da bin ich zwiegespalten. PDFs haben den oben erwähnten Vorteil leicht transportabel zu sein. Das ist für mich aber nicht der Vorteil den ich in erster Linie gut finde. Für mich stellen PDFs ihre Nützlichkeit beim arbeiten mit dem Inhalt ganz klar unter Beweis. Ich kann in den Dateien leichter suchen, Anmerkungen anbringen, insbesondere bei einigen Dateien in Englisch (bis sich bei mir der deutsche Begriff für Bag of Holding eingebürgert hat, ist viel Wasser die Alster runter geflossen), aber auch Verweise auf andere Bücher etc. sind leicht einzubauen. Warum ich trotzdem gerade die Bücher mit dem erhöhten Regelteil als Hardcover habe, ist vielleicht für einige kein wirklicher Grund. Ich persönlich halte es für einen Stimmungskiller, wenn jeder sein Notebook auf dem Tisch stehen hat. Selbst Tablets mag ich nicht. Als DM mag das noch vertretbar sein, weil er dort hinter dem Sichtschirm verschwinden kann… aber wie gesagt ich mag es persönlich nicht. Es ist atmosphärischer, wenn jeder sein dickes Buch vor sich hat, ohne surren und Licht, das vom Monitor abstrahlt. Übrigens herrscht auch ein Handyverbot, Ausnahmen gibt es natürlich (einige müssen immer beruflich erreichbar sein). Wobei es auch eine tolle App für Pathfinder gibt. Pathfinder Open Reference ist eine App in der man das ganze Regelwerk ziemlich bequem durchsuchen kann, allerdings nur in englisch.

Die Technik ist ein Hilfsmittel und jede Gruppe muss für sich entscheiden was überwiegt: Nützlichkeit oder Ablenkung. Durchaus sinnvoll war die Idee aus meiner Gruppe Whats App oder entsprechende Messenger Dienste für die Kommunikation mit dem DM zu nutzen, anstatt Zettel zu schreiben und diese für jeden sichtbar rüber zureichen. Sinnvoll und nützlich, gebe ich zu.

Es gibt mittlerweile neben dem englischen auch ein deutsches SRD (System Reference Document; Links an der Seite). Für Leute die sich nicht zusätzlich zu ihren Hardcover die PDFs kaufen wollen, eine gute und kostenlose Alternative. Es ist sogar möglich alleine mit dem Material von der Seite Pathfinder zu spielen. Für mich gehört es zu einem Qualitätsmerkmal von Pathfinder und es bietet mir die Möglichkeit neben den Hardcover sowie den PDFs bestimmte Inhalte zu recherchieren. Die Verlinkung ist dabei der entscheidende Vorteil, da die PDFs intern nicht oder nur über das Inhaltsverzeichnis oder den Index verknüpft sind.

Warum ich also trotzdem Hardcover besitze und sie auch nutze ist wahrscheinlich meinen eigenen Vorlieben geschuldet, Sentimentalität und Konservativismus. Wahrscheinlich werden selbst viele alte Hasen und auch künftige Rollenspielgenerationen ausschließlich Dateien nutzen, was ich auch nachvollziehen kann.

Von den o.g. Büchern halte ich die ersten 6 für durchaus sinnvoll sie in seinen Kanon aufzunehmen. Alle weiteren Bücher erweitern die Möglichkeiten, strenggenommen sind alles nur Erweiterungen und wie oben erwähnt kann man auch ohne sie viele spannende Abende haben. Bei den letztgenannten Büchern spielt Fluff eine erhebliche Rolle, außer beim NSC-Kompendium. Wenn man die Liste betrachtet, wird man feststellen, dass es sich meist um reine Regelbücher handelt. Wer allerdings Schwierigkeiten hat, auf Ideen zu kommen, kann vielleicht mit der Kampagnenwelt oder Ultimate Campaign (Meiner Meinung nach der bessere Band weil allgemeiner) etwas anfangen. Der NSC Band ist immer mal nützlich, aber nicht notwendig.

Kenner der Materie werden für sich vielleicht eine andere Gewichtung vornehmen und auch den einen oder anderen Band vermissen. Vielleicht sogar den Almanach der Prestigeklassen Golarions (Paths of Prestige). Ehrlich gesagt, er liegt mir vor. Aber ich habe ihn noch nie genutzt. In meiner Gruppe haben wir uns irgendwie nie für Prestigeklassen begeistern können und setzen eher auf Archetypen. Da mag man jetzt sagen, dass einem etwas entgehen mag, ich kanns aber nicht beurteilen.

Jede Menge Fluff!
Ausgenommen sind in der Liste die ganzen Quellenbände. Die gibt es wie Sand am Meer bei Pathfinder und jede Region und jede wichtige Rasse hat einen eigenen Band, von Religionen bis Monstren ist vieles vorhanden. Die Nutzbarkeit hängt dann von den eigenen Wünschen ab wie man die Welt gestalten möchte.

Teilen:

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: