Sandspitze und das Schwalbenschwanzfest

23. bis 26. Rova 4707
Die Abenteurer beginnen in einem Gasthaus nördlich von Sandspitze, in dem sie spät am Abend vorher eingekehrt sind, bevor sie die letzte Etappe nach Sandspitze beginnen wollen.

Nachdem sie am Morgen des 23. Rova gefrühstückt haben und einige Informationen vom Wirt Allernon Tiefbronze, einem ehemaligen und erfahrenen Abenteurer, über das Schwalbenschwanzfest und einiges zu Sandspitze in Erfahrung bringen konnten, brechen sie auf.

Die Gruppe besteht aus einem Zwerg und Kleriker, einer Hexe und einer Schurkin aus dem Volk der Elfen sowie einem Menschen und Kämpfer.

In Sandspitze angekommen bezieht die Gruppe erst einmal Quartier. Dem Zwerg zieht es in das lebhafte Gasthaus Zum Rostigen Drachen. Dort knüpft er Kontakte mit der Betreiberin Ameiko Kaijitsu. Die beiden Elfen nehmen sich ein Zimmer im ruhigeren Zum Weissen Hirsch, der Gastwirt Garridan Wiskalai begrüßt auch seine Gäste. Der Kämpfer kommt bei seiner Mutter unter, die allerdings sein Zimmer mittlerweile anderweitig nutzt.

Danach treffen sie sich auf dem Markt, sehen sich etwas die Händler und Schausteller an und hören sich die Reden der Eröffnungsfeier an. Als Redner hat sich für den heutigen Tag Lonjiku Kaijitsu entschuldigen lassen, dafür springt Cyrdak Drokkus, Sandspitzes erster und einziger Schauspieler ein. Weitere Redner sind die Bürgermeisterin Deverin, Vogt Schirling und Vater Zantus, der auch noch einmal an die Domeröffnung am Nachmittag erinnert.

Bis zum Nachmittag erledigen die Gruppenmitglieder ihre Angelegenheit und finden sich pünktlich zur Domeröffnung wieder auf dem Markt ein. Als einsetzende Unruhe das Augenmerk auf ein paar Goblins lenkt. Diese wirken etwas unbeholfen, doch es werden immer mehr. Bei den anschließenden Auseinandersetzungen kann die Gruppe einen Mann namens Aldern Fingerhut vor dem sicheren Tod retten. Seine Dankbarkeit ist den Helden gewiss. Er verspricht, sie zu entlohnen sobald er wieder in seinem Quartier im Gasthaus Zum Rostigen Drachen ist. Aldern Fingerhut ist ein durchreisender Edelmann. Der Kleriker trifft am darauffolgenden als erstes auf ihn, er sitzt bereits beim Frühstück und gibt dem Zwerg die versprochene Belohnung und erkundigt sich nach den anderen Mitgliedern der Gruppe. Auch lädt er sie zur Wildschweinjagd ein. Als dann auch der Rest eintrifft, sagen sie zu, an der Jagd teilzunehmen. Jedoch entscheiden sie sich doch noch um und helfen dem Vogt bei einer Ermittlung. Sie müssen feststellen, dass der Friedhof von den Goblins mehr oder weniger verwüstet wurde. Eine Krypta mit den Gebeinen von Ezekiel Tobyn ist aufgebrochen. Sein leerer Sarg wird von zwei Skeletten bewacht. Vogt Schierling will erst einmal nähere Untersuchungen anstellen und prüfen was es mit den menschlichen Fußspuren und der Aussage der Goblins, dass ein Langbein beteiligt war, auf sich hat, bevor er die Dorfgemeinschaft erneut in Aufruhr versetzen will.

Dies hält die Abenteurer aber nicht davon ab, eigene Nachforschungen anzustellen. Sie erfahren etwas über Ezekiel und deren angenommene Tochter Nualia, den Brand vor fünf Jahren und Jervis Stoot, den Hackebeilmörder von Sandspitze. Der Kleriker hat überdies einen weiblichen Schatten mit Namen Schailis Vinder, die Tochter des Ladenbesitzers Ven Vinder. Die Gruppe bemerkt nur eine kurze Abwesenheit des Zwergs und eine übertriebene Zurückhaltung bei seiner Wiederkehr.

Nachdem sie Abends im Drachen einkehren (sie nehmen die Einladung der der Wirtin an, dort die nächsten Tage umsonst wohnen zu können auf Grund ihrer Heldentaten), werden sie Zeuge eines Streites zwischen Ameiko und ihrem Vater Lonjiku Kaijitsu.

Am nächsten Morgen gehen sie durch die Stadt und bemerken die Glashütte. Da es ruhig und nicht betriebsam aussieht, entschließen sie sich einen genaueren Blick hineinzuwerfen und entdecken vier Goblins und einige Leichen.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: