State of the Blog

Der letzte Beitrag ist nun zwei Monate her und es wird Zeit für einen neuen Post, vor allem um zu klären warum hier nichts mehr erscheint. Nein, dies wird keine Ankündigung, dass der Blog eingestellt wird. So etwas ähnliches schrieb ich bereits vor einem Jahr. Was sich seitdem aber nicht geändert hat, bzw. eigentlich schon, ist, dass Pen&Paper nunmehr überhaupt keine Rolle mehr für mich spielt. Vielleicht bin ich hin und wieder noch einmal Teil einer Runde, aber wenn man sich von einem Hobby mehr oder weniger vollständig entfernt hat, habe ich auch wenig Motivation darüber zu schreiben und finde, man sollte es denjenigen überlassen, die tiefer drin stecken.

Aber was macht man mit einem Blog, der primär Pen&Paper thematisiert und dessen Autor nichts mehr damit anfangen kann? Exakt das war das Problem in den vergangenen Monaten. Im letzten Blogwatch wollte ich Änderungen vornehmen: Mehr allgemein zu Horror und Phantastik schreiben und Literatur, Spiele und Filme sowie Serien im Auge behalten. Eine Idee, an der ich nach wie vor festhalten will. Aber ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich dies in Form eines Blogwatch, einer Rezension oder sonstwie machen will. Definitiv möchte ich aber auch mal über ein Thema schreiben, welches nicht unter diese Überschriften fällt und mit dem Bloggen an sich zu tun hat, wie damals die DSGVO oder aktuell Artikel 11 und 13.

Mit diesem Post werde ich mich auch bei rsp-blogs abmelden. Es ist nur konsequent. Dem elektronischen Rollenspiel bleibe ich sicherlich treu, aber es wird nichts mehr zu Pen&Paper kommen oder zumindest nicht in der Menge, dass es relevant sein dürfte.

In den nächsten Tagen werde ich wieder vermehrt schreiben, hoffe ich zumindest ;), und kucken, wohin sich dieser Blog entwickelt.

Link öffnet sich in einem Popup

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: